5 Fragen, die Sie Ihrem Dermatologen unbedingt stellen sollten

Wann haben Sie zum letzten Mal Ihren Dermatologen gesehen? Die meisten Experten empfehlen, einmal im Jahr einen Termin zu vereinbaren (oder öfter, wenn Sie etwas Verdächtiges auf Ihrer Haut bemerken). Es ist wichtig, ein paar grundlegende Fragen vorzubereiten, um das Meiste aus Ihrem Besuch herauszuholen – besonders, wenn Sie einen Hautzustand haben, der Behandlung erfordert. Hier sind fünf Fragen, die Sie nicht auslassen wollen.

Was ist dieser Ausschlag / Schwellung / Knötchen, das nicht weggehen will?

Auch wenn Ihr Dermatologe es überdrüssig werden sollte, wenn Sie für jede Schwellung, jeden Ausschlag und jede rote Stelle, die auftaucht, einen Termin ausmachen, wenn Sie etwas haben, das nicht von allein seit über einem Monat weggegangen ist, ist es wichtig, einen Experten nach seiner Meinung zu fragen. „Insektenstiche und Pickel gehen für gewöhnlich innerhalb eines Monats weg, während schwerwiegendere Zustände das nicht tun,“ sagt Janet H. Prystowsky, Fächärztin, Dermatologin und Mitglied der American Academy of Dermatology. „Ein Hautzustand, der bestehen bleibt oder sich verschlechtert und sich nicht leicht erklären lässt, könnte auf eine Hautkrankheit hinweisen und bedarf Behandlung.“ Hautkrankheiten wie Ekzeme, Psoriasis und Hidadentis Supportiva sind nicht heilbar – können aber mit medizinischer Behandlung und durch Änderung des Lebensstils kontrolliert werden.

Funktioniert meine Schönheitsprozedur bei meiner Haut?

Egal ob Sie einer Hautpflege-Routine verfallen sind oder jedes neue Serum ausprobieren, dass bei Sephora auftaucht, ist es der Job Ihres Dermatologen, sich Ihre Haut genau anzusehen und mehr als das zu analysieren, was bei einem Selfie zu sehen ist. Von Alterung über Rosazea bis hin zu Akne und trockener Haut, ein Dermatologe kann helfen, die Hautpflegeprozedur so anzupassen, dass Sie Ihren genauen Bedürfnissen gerecht wird. Manchmal mag dazu gehören, Produkte hinzuzufügen, die für Glanz, Trockenheit oder Falten bestimmt sind aber es kann auch bedeuten, Produkte zu eliminieren, die nicht für Ihr Gesicht geeignet sind.

„Es gibt keine Wunderlösung für alles und jeden,“ sagt Prystowsky. „Produkte, die Sie zusätzlich zu Ihrem Moisturizer und Reiniger verwenden, könnten die Probleme verursachen, die Sie nicht mögen. Eine einfache Hautpflegeprozedur kann Wunder bewirken, während eine komplizierte versagt.“ Sie empfiehlt, die Hautpflegeprodukte mitzubringen, damit der Dermatologe die tatsächlichen Bestandteile dessen sehen kann, was Sie auf Ihr Gesicht auftragen.

Kommentar eingeben