Die vier größten Mythen über Falten

Wenn die ersten Falten erscheinen, geraten wir sehr oft in Panik.

Die vier populärsten Mythen über Falten:

Wir müssen ab 40 nach einer Anti-Falten-Creme greifen.
Dabei muss man die Creme benutzen, wenn die Haut sie braucht. Sehr oft ab 30 fängt sie an, sich langsamer zu regenerieren. Aber Kosmetikprodukte gegen Falten werden auch keiner jungen Frau schädigen, die raucht, sich übermäßig bräunt und die ganze Nacht Partys feiert. Die Haut nimmt nur diese Inhaltsstoffe auf, die sie braucht.

Die Sonne hat keinen Einfluss auf Falten

Die Sonnenstrahlen schädigen vor allem die Kollagenfasern, deshalb verliert die Haut ihre Straffheit. Sie tragen zur Entstehung der freien Radikalen bei (die wichtigste Ursache für die Hautalterung). Aus diesem Grund müssen Sie eine Creme mit Sonnenschutzfaktor benutzen, nicht nur wenn Sie an den Strand gehen. Diesen Inhaltsstoff muss Ihre Creme haben.

Eine teure Anti-Falten Creme wird die Falten entfernen

Kein Präparat wird die Falten entfernen und der Preis hat hier keine Bedeutung. Anti-Falten-Cremes verlangsamen den Alterungsprozess. Sie liefern der Haut solche Inhaltsstoffe wie – Vitamin C und E – sie spenden der Haut Feuchtigkeit und machen die Falten flacher. Zusätzlich straffen sie die Haut.

Im Fall tiefer Falten muss man eine dicke Schicht Creme auftragen

Es gibt keine Notwendigkeit! Die Creme sollte gleichmäßig in die Haut einziehen.

Kommentar eingeben