Gesichtsreinigung am Morgen: Darauf müssen Sie achten

Die Gesichtsreinigung ist eine sehr wichtige Pflegetappe. Wir müssen nämlich Talg, Kosmetikreste, Staub und Schweiß entfernen, denn nur dann kann die Gesichtshaut richtig funktionieren. Wir reinigen sie in der Regel abends. Brauchen wir jedoch auch morgens eine solche Pflege?

Ist die Gesichtsreinigung am Morgen wirklich notwendig?

Die Mehrheit von uns denkt, dass Verschmutzungen sich auf der Gesichtshaut nur innerhalb des Tages ansammeln. In der Nacht produzieren die Talg- und Schweißdrüsen jedoch ebenfalls Talg und Schweiß, und auf dem Kissen befinden sich Bakterien und Milben. Wenn Sie sie morgens nicht entfernen, können sie dann ernste Hauterkrankungen hervorrufen. Bevor Sie also eine Creme auftragen und das Make-up machen, müssen Sie die Haut zunächst reinigen. Andererseits braucht unsere Haut keine intensive Gesichtsreinigung, die Sie in der Regel abends machen. Verwenden Sie morgens nur ein schonendes Produkt oder gekochtes Wasser.

Gesichtsreinigung am Morgen – ist sie wirklich notwendig?

Es gibt Personen, die morgens auf die Gesichtsreinigung verzichten. Das ist keine gute Lösung, denn die Haut, die nicht gepflegt wird, ist gereizt, fühlt sich trocken an oder fettet schneller nach. Einen solchen Zustand der Haut verursachen auch falsche Kosmetikprodukte. Sie sollten also vor allem Ihren Hauttyp bestimmen und erst dann geeignete Produkte wählen.

Ein ideales Produkt zur Gesichtsreinigung ist…

Ihr Produkt zur Gesichtsreinigung sollte folgende Aufgaben erfüllen:

  1. Es sollte einerseits wirksam andererseits schonend sein.
  2. Es muss Verschmutzungen entfernen und die Haut dabei nicht austrocknen.
  3. Es sollte die Haut vor schädlichen Außenfaktoren schützen.
  4. Es sollte die natürliche Schutzschicht der Haut positiv beeinflussen.

Pflege der empfindlichen Haut

Verwenden Sie zur Reinigung der empfindlichen Haut am besten Wasser. Verzichten Sie jedoch auf Leitungswasser, denn es kann die Haut austrocknen. Eine gute Lösung sind sog. Hydrolate. Solche Pflegeprodukte haben erfrischende, feuchtigkeitsspendende, lindernde Eigenschaften, neutralisieren auch freie Radikale. Sie regulieren darüber hinaus den pH-Wert der Haut. Probieren Sie z.B. folgende Hydrolate aus: Strohblume-Hydrolat, Rosmarin-Hydrolat oder Rosenhydrolat.

Pflege der fettigen Haut

Im Gegensatz zur empfindlichen Haut produziert fettige Haut zu viel Talg, den Sie entfernen müssen, denn anderenfalls werden sich Bakterien schnell vermehren. Verwenden Sie zur Gesichtsreinigung schonende Gels, die den Hydrolipid-Mantel der Haut nicht schädigen. Ein solches Produkt sollte keinesfalls aggressiv sein, aber es muss die Haut gut reinigen. Es sollte nicht nur überschüssigen Talg, Schweiß und andere Verschmutzungen entfernen, aber auch der Haut Feuchtigkeit spenden und Reizungen lindern.