Mit einem natürlichen Öl oder einem Nagelknipser? Pflege der Nagelhaut

Verhornte und rissige Nagelhaut kann jede Maniküre zerstören. Sie ist sichtbar und kann sogar stören, besonders dann, wenn sie hart und extrem trocken ist.

Heute zeigen wir Ihnen, wie Sie die Nagelhaut pflegen und richtig entfernen sollten.

Trockene und verhornte Nagelhaut – Ursachen

  • eine falsch ausgeführte Maniküre,
  • ein zu häufiges Abschneiden der Nagelhaut, und auch die beschädigte Nagelmatrix,
  • trockene Haut an den Händen,
  • Anwendung von Detergenzien ohne Gummihandschuhe,
  • Fingernägel-Kauen,
  • Wirkung der Kosmetikprodukte, z.B. Nagellackentferner.

Wissen Sie, dass…

Der Zustand der Nägel deutet häufig auf den Zustand unseres Körpers hin. Ein Mangel an Vitaminen oder Mikroelementen ist die häufigste Ursache für einen schlechten Zustand von Nägeln, Haaren und Haut. Ein Mangel an Vitaminen A, H und Vitaminen der B-Gruppe hat auf das Aussehen von Haut und Nägeln einen großen Einfluss. 

Verhornte, trockene Nagelhaut – wir sind häufig selbst daran schuld

Für einen solchen Zustand der Nagelhaut sind wir in der Regel selbst verantwortlich. Wir entfernen die Nagelhaut falsch – wir schneiden sie ab und verwenden dazu einen Nagelknipser, was die Haut beschädigt. Das bedeutet jedoch nicht, dass das Abschneiden der Nagelhaut verboten ist.

Pflege der Nagelhaut – abschneiden oder zurückschieben?

Wie sollten Sie also die Nagelhaut entfernen? Sollten Sie sie abschneiden? Es gibt zwei Methoden, und jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile. Manche Personen sind der Meinung, dass wir die Nagelhaut lediglich zurückschieben sollten, und andere finden, dass die Nagelhaut abgeschnitten werden kann. Es gibt eigentlich keine bessere oder schlechtere Methode: Wenn Sie zur Kosmetikerin gehen, können Sie ihr sagen, welche Methode Sie bevorzugen. Die Kosmetikerin kann die Nagelhaut einfach abschneiden oder sie zunächst mit einem speziellen Produkt weich machen, und dann zurückschieben. Viele Kosmetikerinnen schneiden lediglich sehr harte Nagelhaut ab.

Beim Abschneiden müssen Sie die Nagelhaut ebenfalls zunächst weich machen. Verwenden Sie dazu ein spezielles Gel. Ein solches Produkt sollte feuchtigkeitsspendende Substanzen enthalten, z.B. Allantoin, Aloe, natürliche Öle, Vitamin E und Panthenol. Tragen Sie das Gel auf und warten circa 2 Minuten. Jetzt können Sie die Nagelhaut mit einem Holzstäbchen schnell und mühelos zurückschieben. Die Nagelhaut können Sie auch mit einem Nagelknipser abschneiden.

Nagelhaut – feuchtigkeitsspendende Produkte

Wenn es um die Pflege der Nagelhaut geht, sollten Sie vor allem auf feuchtigkeitsspendende Produkte setzen. Sie können dazu ein natürliches Öl verwenden, z.B. Jojobaöl oder Rizinusöl. Das Öl stärkt zusätzlich die Nagelplatte und spendet der Haut Feuchtigkeit. Die Nagelhaut fühlt sich dank dem Öl samtweich an.

Die Nagelhaut mag auch die Handcremes – immer dann, wenn Sie eine Handcreme verwenden, massieren Sie sie auch in die Nagelhaut ein. Die Handcreme macht die Nagelhaut weich und elastisch. Eine andere gute Methode sind die Handcremes mit Emollientien, denn solche Produkte spenden der Haut sehr gut Feuchtigkeit. Tragen Sie am besten eine größere Menge der Creme direkt auf die Nagelhaut auf und lassen sie einziehen.

Es gibt auch viele sehr gute Produkte zur Pflege der Nagelhaut. Das sind Cremes, Gels oder spezielle Präparate, die mit einem Pinsel ausgestattet sind, der das Auftragen des Produkts erleichtert. Spezielle Öle zur Pflege der Nagelhaut enthalten solche Inhaltsstoffe, die für die Nagelhaut sorgen. Das sind in der Regel Vitamine A und E, Provitamin B5 (Panthenol) oder Seidenprotein. Eine gute Lösung sind auch natürliche Öle, z.B. Olivenöl.